Die Welt über OPW

"OnePlayWonder agiert aus dem Axiom des affektiven Kairos und verhält sich damit reziprok sowohl zur Hochkultur als auch zu der nach Restriktion strebenden Sozialisation im bürgerlichen Milieu. Dem Wesen nach muss man OPW nachgerade als deren Antagonisten bezeichnen - und ist schon aus diesem Grunde auf das Nachdrücklichste zu empfehlen."

Aus: Bourdieu: "OPW - Une sociologie du plaisir total". Aus dem Frz. von Madame Bovary. Les Editions du Minuit, Paris 2018.

"Bemerkenswert, dass in OPW die Männerquote von 50 % erreicht wurde – eine beachtliche frauenpolitische Leistung und höchst ungewöhnlich für die Impro-Szene in Freiburg. Empfehlenswert."

Alice Schwarzer, Frauenrechtlerin, neulich auf dem Münsterplatz.

"Die explosionsartigen Lachaffekte während einer One Play Wonder Show wiederum stellen eine besondere Ausdrucksform des ES dar. Sie rühren aus der Heiterkeitsverdrängung im alltäglichen Leben. Die Nachwelt wird sehen müssen, wie sie therapeutisch zu nutzen ist."

Aus: Freud, Sigmund: „Sonderformen der Hysterie“. Wien, 1921.

„One Play Wonder sind so … wie sage ich das … ehm … so … vital? Gehen Sie hin, Verehrteste, gehen Sie unbedingt hin … und nehmen Sie mich mit! Aber seien wir DISKRET!“

Knigge, Freiherr AdolphFranz Friedrich Ludwig: „Gespräche jenseits der guten Gesellschaft. Verstohlene Aufzeichnungen seines Kammerdieners“. Hannover, 2017.

"Das reinste Hottentottentheater! Ich warne davor, sich diesen bolschewistisch versifften Parasiten am Volkskörper hinzugeben! Wir, die Christlich-Soziale Union in Bayern, SIND der Maßstab fürs Komische. Und rechts davon gibt’s, bittschön, sowieso nichts mehr zu lachen!" 

Der Franz über OPW, in: Strauß, Franz Josef: „Ja, mei …! Ungehaltene Reden“. München, 1990.

"Ich verfolge einen ganzheitlichen Ansatz. Die konsequente Belüftung der Zahninnenräume beim ausdauernden Lachen während einer OPW Show beugt Parodontose wirksam vor, stärkt den Zahnschmelz sowie alle Herz-Kreislaufsysteme. Zudem wird die Aufnahmefähigkeit der Leber für Tapas, Käsewürfel und leckere Weine signifikant erhöht."

Dr. Cornelius Beckmann, Allgemeinmediziner in Freiburg

"Wie ich so alt geworden bin? Mein Doktor sagt, es liegt am Kräuterschnaps. Ich sage, es ist das Improtheater: am besten One Play Wonder, zur Not auch mal was anderes."

Franz (Franzl) Xaver Gutgsell, Gründer der Seniorenkommune „Wilde Meute“, Freiburg

"Ich habe meine Kilos einfach weggelacht. Danke, OnePlayWonder!"

Denise Debakel in ihrem Blog „Diva!“

OPW in der Presse

„Das Post-Show-Lachen, vulgus: das wiederkehrende Lachen an den Folgetagen einer OPW Show, ist laut eines Urteils des Bundesarbeitsgerichtshofs in Erfurt kein Kündigungsgrund. Geklagt hatte der Gemeindevollzugsdienst der Stadt F., dessen Mitarbeiter kichernd zum Dienst erschien und durch plötzliche Lachanfälle Passanten verstörte. Zudem habe er Falschparkern schmunzelnd auf die Schulter geklopft, anstatt Strafzettel auszustellen. In der Urteilsbegründung hieß es, auch Letzteres stelle keine Verletzung seiner Dienstpflichten dar, sondern sei Konsequenz einer legalen Stimulation seines freien Spieltriebes, die zu vermeiden nicht in seiner Macht lag.“

Aus: Fadenblatt vom 01.04.2018.

Disclaimer: Alle Zitate und Titel sind selbstverständlich frei erfunden. Nehmen Sie freundlicherweise Kontakt mit OPW auf, wenn Ihnen dieser Spaß zu weit geht. Danke